Lieblingsplätze: Botanischer Garten in Kassel

Ich möchte euch einen meiner Lieblingsplätze in Kassel vorstellen: den botanischen Garten in der Bosestraße. Zum Spazieren gehen ist es sogar mein Top Lieblingsplatz.

Der botanische Garten liegt in Wehlheiden, oberhalb vom Park Schönfeld. Er ist zu den Öffnungszeiten frei zugänglich und wartet mit vielen Überraschungen auf. Er ist sehr abwechslungsreich gestaltet und bietet auch für den Besuch mit Kleinkind attraktive Bereiche. Rosengarten, Heilkräutergarten, Kakteenhaus, Teich und Wasserbecken sowie ein kleiner Spielplatz liefern ausreichend Raum für spannende Entdeckungen. Die Wege sind so gestaltet, dass ich Bubele meist gut alleine laufen lassen kann. Treppen sind nur wenige vorhanden, sodass ich nur bei den Wasserbecken besonders vorsichtig bin. (Und im Kakteenhaus natürlich, denn da sind ein paar große Exemplare gepflanzt mit beeindruckenden Stacheln.) Außerdem gibt es ein paar Sitzgelegenheiten und ein Büchertauschregal (nach 200m auf der Allee rechts).

Gerade im Frühsommer lässt sich natürlich die ganze Pracht bestaunen, wobei bis in den Herbst hinein viel blüht und alles schön bunt ist. Auch im Winter ist der Garten geöffnet, ist dann allerdings (wie der Rest auch) relativ trist und braun/grau. Macht aber nichts, wenn man ein paar Schritte gehen möchte und den Spielplatz im hinteren Bereich ansteuert. Der ist zwar nicht sonderlich groß, hat aber alles, was für die Unterhaltung eines Kleinkindes notwendig ist: Rutsche, Wipptier, Schaukel und einen kleinen, schattigen Bereich mit Sand. Die Rutsche finde ich übrigens richtig klasse, gerade wenn die Kinder gerade laufen gelernt haben und nun ihre eigenen Rutschversuche üben. Das ist hier ohne Bedenken möglich, nicht zu steil und auch die Treppe nach oben ist gut zu bewältigen.

Die ruhige Stimmung, freundliche Gestaltung und die vielen Eindrücke für Nase und Augen entspannen mich immer sofort. Wenn man mal nicht so viel Zeit hat oder alleine etwas Ruhe und Grün sucht, wird man hier auf jeden Fall fündig.

Noch mehr Infos zum botanischen Garten und dort stattfindende Veranstaltungen findet ihr auf der Website vom Förderkreis: http://www.botanischer-garten-kassel.de

Öffnungszeiten:
01. Februar bis 31. März 8.00 – 18.00 Uhr
01. April bis 30. September 8.00 – 20.00 Uhr
01. Oktober bis 15. November 8.00 – 18.00 Uhr
16. November bis 31. Januar 08.00 – 15.30 Uhr

Öffnungszeiten Kakteenhaus
Montag – Donnerstag 7.30 – 15.00 Uhr
Freitag 7.30 – 12.00 Uhr
Sonntags 14.00- 17.00 Uhr

Parken ist vor Ort kein Problem, am besten etwas unterhalb auf dem Parkplatz.

Weiterlesen

First Lazy Mom’s Day

Zwar etwas verspätet, aber heute hatte ich meinen ersten Lazy Mom’s Day. Eigentlich ist es immer der erste Freitag im September, wäre also diesmal der 1. September gewesen. Ja, das ist scheinbar ein offizieller „Feiertag“ . Hierbei werden natürlich nicht faule Mütter gefeiert, sondern Mamas, die sich einen Tag faul sein verdient haben. Also einfach mal etwas für sich tun. Wobei ganz ehrlich, den „Feiertag“ muss sich doch ein Mann ausgedacht haben. Warum ist dieser Tag nicht an einem Samstag oder Sonntag? So muss ich ja noch den halben Tag arbeiten und kann dann erst relaxen. Für den Papa ist das natürlich super, weil er dann auch erst nach der Arbeit auf die Kinder aufpassen muss. 😛

Mein Mann war die meiste Zeit des Tages mit Mr. T draußen. Ich habe so ein Exemplar, was einfach nicht nichts machen kann. Das mag sich gut anhören, aber es löst in mir sehr oft ein schlechtes Gewissen aus. Ich kann mich nämlich nicht so motivieren und bin da eher gemütlich eingestellt. Ganz nach dem Motto, was du heut‘ nicht kannst besorgen… So hat er nun also den Garten auf Vordermann gebracht und Mr. T hat größtenteils sein Ding gemacht. Den Hund „gejagt“, Erdbeeren und Weintrauben gepflückt und vertilgt, auf dem Rasen rumgekrabbelt, Steine sortiert usw. Im Garten ist er richtig glücklich, da gibt es einfach so viel zu entdecken. Da möchte er auch einfach gar nicht mehr weg. Beim letzten Mal als wir „Mama frei“ ausprobieren wollten, hat sich mein Mann überlegt die Fenster zu putzen. Das war Mr. T allerdings zu langweilig und am Ende war doch wieder ich gefragt.

Ich war an heute aber auch nicht wirklich faul. Ich habe Dinge gemacht, zu denen ich sonst einfach überhaupt nicht komme. In unserem Haus haben wir ein Zimmer, in das ich immer erst alles reinwerfe und irgendwann, wenn ich Zeit habe, alles wegräume. So ist zumindest der Plan. Wir nennen es liebevoll „Höhle“. Ich habe also den Tag genutzt, um mich um meine Höhle zu kümmern, Papierkram, Ordner sortieren und auch ein bisschen Wäsche machen.

Beim nächsten Mal habe ich mir vorgenommen, etwas für mich zu tun, vielleicht ein bisschen kosmetische Runderneuerung. Es gibt einfach Dinge, zu denen ich nie komme, wie zum Beispiel eine Haarkur machen, meine Nägel in Shape bringen (vom Körper brauche ich gar nicht erst anfangen), lackieren oder auch einfach mal die Augenbrauen zupfen. Gut, dafür brauche ich natürlich keinen ganzen Tag. Aber wenn ich das geschafft habe, könnte ich mich auch mal raus wagen und mich vielleicht mit ein paar Freundinnen treffen.

Ich freue mich schon auf den nächsten Lazy Mom’s Day und der kommt bei uns bestimmt vor dem 7. September 2018!

Weiterlesen